Verkehr an der Gilbergschule

Antrag gem. § 9 der GeschO des Rates der Stadt Siegen zur nächsten Sitzung des Bezirksausschusses VI Siegen-Eiserfeld

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

die Schulbushaltestelle an der Gilbergschule sorgt bei mittelbaren und un- mittelbaren Anliegern vermehrt zu Unmut und, was schlimmer ist, zur Ge- fährdung von Schulkindern.

Die CDU-Fraktion beantragt daher:

die Verkehrschaukommission wird beauftragt, sich der Situation vor Ort an- zunehmen und gemeinsam mit der Schulleitung und den VWS eine geeigne- te Lösung zu suchen.

Begründung:

Die Gilbergstraße ist abschüssig. Der direkt vor dem Schultor haltende Bus, der dort oft über einen längeren Zeitraum steht, benötigt 3⁄4 der Fahrbahn- breite. Möglichkeiten, den Bus bergauf oder bergab mit dem Auto zu passie- ren, ist nur über den vorhandenen Gehweg möglich, der zudem häufig, trotz Halteverbots, von wartenden Eltern zugeparkt ist. Kinder laufen oberhalb und unterhalb des parkenden Busses Gefahr, auf Grund ihrer geringen Größe zu spät von den Autofahrern bemerkt zu werden.

Mit freundlichen Grüßen

Ute Höpfner-Diezemann
Fraktionsvorsitzende

Jürgen Stinner
Stadtverordneter

Zurück