Deponie Fludersbach

Antrag zu TOP 5 (Vorlage 435/2015) der Sitzung des Rates der Universitätsstadt Siegen am 24.06.2015

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Mues,

die Fraktionen von CDU, Bündnis 90/Die Grünen und FDP beantragen zusätzlich zu der Beschlussvorlage:

Der Rat der Stadt Siegen beauftragt die Verwaltung die nachstehenden Punkte außerhalb des Planfeststellungsverfahrens zeitnah zwischen Stadt und Kreis zu regeln:

  1. Substantielle Erhöhung der Pacht für die städtischen Flächen der Inertstoffdeponie, da sich das Nutzungskonzept gravierend geändert hat.

  2. Die Betriebszeiten der Inertstoffdeponie angemessen zu regeln, um die Belastung des Knotens „Schleifmühlchen“ (durch den Deponieverkehr) während der Hauptverkehrszeiten möglichst zu minimieren. Dabei ist auch auf Anwohnerfreundlichkeit zu achten.

  3. Mit dem Kreis schnellstmöglich ein Konzept zur Verlagerung der Umladestation für Haus- und Biomüll an einen verkehrsgünstigeren Ort zu erarbeiten, um so jährlich ca. 5.800 vermeidbare LKW-Fahrten durch die Fludersbach einzusparen.

Zurück