offener Brief Casino

Veröffentlichungen und Initiativen

Offener Brief

Sehr geehrte Damen und Herren,

vergangene Woche haben wir Ihr Einladungsschreiben zur Eröffnung der von Ihnen betriebenen neuen „Casino Merkur-Spielothek“ in der Weidenauer Straße 3 erhalten. Nach einer ausnehmend kurzen Diskussion in der darauffolgenden Fraktionssitzung wurde ich als Fraktionsvorsitzende einstimmig von den Ratsmitgliedern der CDU Fraktion beauftragt Ihnen mitzuteilen, dass keines unserer Fraktionsmitglieder an der Einweihung teilnehmen wird.


Als CDU Fraktion sind wir geschlossen der Auffassung, dass diese Form der kommer-ziellen Ausbeutung des menschlichen Spieltriebs und der zunehmenden Vereinsa-mungstendenzen in unserer Gesellschaft keine begrüßens- oder unterstützenswerte unternehmerische Idee ist. Uns ist bewusst, dass bei der Ausweisung von Misch- oder Gewerbegebieten Betriebe wie der Ihrige genehmigungsberechtigt und für uns bisher politisch nicht vermeidbar waren. 

Gerade deswegen möchten wir aber durch unser Fernbleiben und die offene Form dieses Briefes eindeutig unseren politischen Unmut zum Ausdruck bringen und ein klares Zeichen gegen die zunehmende Spielsucht in unserer Gesellschaft setzen.
Der Arbeitskreis gegen Spielsucht e.V. hat die Entwicklung von Spielhallen und Spiel-hallengeräten untersucht. Er stellt fest, dass es allein zwischen 2010 und 2012 eine Zunahme der Spielhallengeräte von ca. 18%  gegeben hat. Das ist bedenklich und findet keinerlei Unterstützung seitens der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Siegen.

Mit freundlichen Grüßen
für die gesamte CDU-Ratsfraktion


Ute Höpfner-Diezemann
Fraktionsvorsitzende

 

Zurück