CDU-Ortsverband Hüttental besichtigte die Firma ELIH Import-Export, Ihsan Elmaağaçlı e.K. in Siegen-Geisweid

Der Einladung der ELIH-Geschäftsführung folgte der CDU-Ortsverband gerne, um sich in Anbetracht der Diskussionen um deren Immobilie die Ideen der Firma ELIH vor Ort vorstellen zu lassen und sich ein Bild von dem Gelände zu machen.

Derzeit wird das 18.700 m² große „ELIH-Gelände“ an der Wenschtstraße 2-10 jeweils zur Hälfte privat und gewerblich genutzt. In den Lagerhallen und Bürogebäuden wickelt die Firma ELIH neben dem Lagerverkauf von Porzellan, Glas, Besteck und anderen Haushaltsgegenständen auch den Versand der von ihr importierten Waren ab. Im Jahr 2017 verließen über 50.000 Paketsendungen das Lager.

Neben den Gebäuden pflegt der Firmengründer seine Obst- und Gemüsepflanzen und kümmert sich dort um seine freilaufenden Hühner, die als die glücklichsten im Kreis Siegen-Wittgenstein vorgestellt wurden.

Die Firma plant seit langer Zeit, in kleinere Liegenschaften umzuziehen und das Gelände in Geisweid einer neuen sinnvolleren Nutzung zu zuführen. Dr. Ertan Elmaağaçlı ist davon überzeugt, dass eine mögliche Nutzung des Firmengeländes, die in der Presse bereits dargestellte Idee, auf dem Gelände einen Aldi-Markt sowie etwa 200 frei finanzierte Wohnungen zu errichten, die Abwanderung der Kaufkraft nach Buschütten und Weidenau stoppen und sie nach Schließung aller drei Aldi Märkte wieder nach Klafeld Geisweid zurückholen würde.

Die ELIH-Geschäftsführung geht davon aus, dass im Dialog mit der Stadt Siegen und den politisch Verantwortlichen eine tragfähige Lösung für eine derartige Nutzung gefunden werden kann. Die notwendigen rechtlichen Voraussetzungen müssten dann dafür geschaffen werden.

Betont wurde, dass der Verkauf des Geländes nicht beabsichtigt sei und man die Möglichkeit, die nicht genutzten Flächen durch ein modernes Logistik-Center gewerblich zu nutzen, zurzeit nicht vorsehe. Man habe sich mit interessierten Investoren aus der Region in Verbindung gesetzt, um eine Bebauung zu planen und bezahlbaren Wohnraum in Zentrumsnähe zu realisieren.

Zurück