Anfrage gemäß § 8 der Geschäftsordnung für den Rat der Stadt Siegen zur nächsten Sitzung des Bezirksausschusses VI am 13.04.2011

Die CDU-Fraktion fragt nach einem Sachstandsbericht über den Baufortschritt des Straßenneubaus B54/B62n (HTS) in Siegen-Süd

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Mues,

seit dem Spatenstich der Neubaumaßnahme B 54/62n (HTS) am 29.04.2010 in Niederschelden ist fast ein Jahr vergangen.

Erfreulicherweise sind seit Anfang des Jahres nun endlich auch Ergebnisse in Form von Fahrbahnauflagern für die Rampe der Auffahrt Siegtalstraße zu erkennen.
Auch sind die vorbereitenden Rodungs- und Sicherungsmaßnahmen sowie die Zuwegung zu den Baustellen unserer Kenntnis nach weitgehend ausgeführt/abgeschlossen.

Ein kontinuierlicher Informationsfluss seitens der Straßenbaubehörde gegenüber der direkt betroffenen Nachbarschaft, aber auch die Einbindung des Umfeldes muss gerade bei einem Projekt dieser Größe gewährleistet sein. Dieser Grundsatz der Bauleitplanung wurde dem Bürger im Planfeststellungsverfahren, auf diversen Informationsveranstaltungen und auch gegenüber dem Bezirksausschuss als Organ der Stadt Siegen zugesagt.

Die CDU-Fraktion bittet die Verwaltung um Kontaktaufnahme mit dem Landesbetrieb Straßen- bau NRW um einen allgemeinem Sachstandsbericht über die aktuellen Baufortschritte zu erhalten und die Beantwortung der nachfolgend aufgeführten Fragen:

  1. Ab welchem Zeitpunkt ist das Baustellenbüro mit kompetentem Personal des Landesbetriebes Straßenbau NRW als Informations- und Ansprechpunkt in der Bühlstraße für den Bürger vor Ort?

  2. Wann beginnen die Arbeiten am Tunnelbauwerk?

  3. Wie und wann wird die Bevölkerung über die Modalitäten der ersten Baumaßnahmen

    (Bohrpfahlwand etc.) wie Geräuschsemission, Dauer und die täglichen Bauzeiten informiert.

  4. Ist die Herstellung des vorgesehenen Lärmschutzwalls in der Frühphase des Projektes

    möglich?

  5. Wird ein provisorisches Brückenbauwerk im Bereich Bühlstraße/Wehrstraße den Anwohnern/

    Anliegern die Möglichkeit geben, die über einen langen Zeitraum offene Baugrube zu überqueren/überfahren?

Mit freundlichen Grüßen

Achim Bohn
(sachkundiger Bürger)

Michael Heupel
(Stadtverordneter)

Maria Opterbeck
(Stadtverordnete)

 
 

Zurück