Anfrage gem. § 8 der GO des Rates der Universitätsstadt Siegen zur nächsten Sitzung des Rates am 07.06.2017

Wasserpfeifenrauchen in der Öffentlichkeit bzw. auf städtischen Grundstücken

 

 Wasserpfeifenrauchen in der Öffentlichkeit bzw. auf städtischen Grundstücken 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Mues, 

das Rauchen von Wasserpfeifen in der Öffentlichkeit und dabei gerade auf städtischem Gelände nimmt überhand. 

Jedem, der sich damit befasst hat, ist bewusst, dass es sich hierbei um eine Droge han-delt. Das Bundesinstitut für Risikobewertung warnt eindringlich vor deren Gebrauch. 

Wasserpfeifen- und Zigarettenrauch enthalten die gleichen suchtgefährdenden bzw. gesundheitsschädlichen Substanzen: Nikotin, Teer und Kohlenmonoxid. 

Das größte Problem stellt die Suchtwirkung von Wasserpfeifen durch Nikotin dar. 

Die WHO-Arbeitsgruppe (TobLabNET) kam zu dem Ergebnis, dass ein Wasserpfeifenraucher, mit dem Konsum einer Wasserpfeife, ein Rauchvolumen inhaliert, das dem von 100 Zigaretten entspricht. Zudem enthält ihr Rauch die krebserregenden Stoffe Kohlenmono-xid, Benzol, Nikotin und Teer....

Ein Video zum Thema finden Sie hier: http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-suedwestfalen/video-siegener-cdu-fordert-shisha-verbot-100.html

Zurück